íRiS

íRiS – alternative Pop aus Island

íRiS spielte mit dem Sänger von Sleepwalker’s Station mehrere Konzerte in Berlin, ich habe sie am letzten Abend im „Artroom“ am Alexanderplatz getroffen.

Normalerweise spielt íRiS mit einer großen Band und vielen beeindruckenden Instrumenten, ich fand es aber umso schöner, dass sie allein auf der Bühne stand –es hatte etwas sehr intimes und persönliches.

íRiS lebt und arbeitet in Island, dort hat sie sich schon einen Namen gemacht.

Vor Kurzem war die Release zu ihrem neuen Album „Penumbra“, welches ihr käuflich erwerben könnt.

Es war ein toller Abend mit einer stimmgewaltigen Künstlerin, die zusätzlich auch noch sehr sympathisch ist.

Weitere Infos erhaltet ihr unter:

http://irismusiciris.com

Finalstair

Finalstair – Handgemachte Musik mit Seele.

Die Band Finalstair schließt sich aus den 3 Bandmitgliedern Istvan (Gesang, Gitarre), Denes (Bass) und Felix (Schlagzeug) zusammen.

Die Drei leben seit einigen Jahren in Berlin, Denes und Istvan sogar in einer gemeinsamen Wohnung.

Finalstair probt sogut wie jeden Tag, vielleicht ist das der Grund warum sie so gut sind.

Vor kurzem hatten sie ihr AlbumRelease von „Sleeping Pilot“, welches stark in Richtung „PostRock“ geht – ihre Musik lehnt sich an die von Placebo und Kings of Leon an.

Die Musik geht durch den Körper, sie lässt dich tanzen auch wenn du es vielleicht gar nicht möchtest.

Mich berühren die Jungs ganz tief in meinem Herz.

Gedreht haben wir das Interview gestern im Proberaum der Band in Lichtenberg, in der achten Etage eines Hochhauses mit kompletter Fensterfront.

Ich bin aus dem Interview mit einer Körpertemperatur von circa 40 Grad und einem tauben Ohr gegangen – aber es hat sich gelohnt, denn die Musik der Jungs ist absolut hörenswert.

Am 27.07. spielt Finalstair im Astra Kulturhaus, auf dem „Emergenza Finale“, ich werde mit Sicherheit dabei sein – mit mir hat die Band jetzt einen „Fan“ mehr!

BerlinMitteMusic sagt: Großes Kino, heiße Musik und ganz viel Herzblut.

A Friend in London

Tim Schou (25) ist der Leadsänger der Band „A Friend in London“.
Gegründet hat sich die Band aus Dänemark im Jahre 2005, zu der Zeit waren die 4 Jungs Mitschüler an derselben Schule.
Die IndiePopRock–Band hat sich in Dänemark bereits einen Namen erarbeitet, derzeit erobern sie auch den deutschen Markt.
Bekannt wurde die Band in Europa durch den „Eurovision-Song-Contest“-Auftritt im Jahre 2011, dort haben sie mit „New Tomorrow“ den Platz 5 belegt.
Im April haben sie ihr DebütAlbum „Unite“ veröffentlicht, welches bei den großen OnlineMusikStores erhältlich ist.
Am 11.06. habe ich „A Friend in London“ im Hard Rock Café in Berlin besucht, dort spielten sie ein kurzes Konzert.
Musikalisch ist es qualitativ absolut hochwertige Musik, es macht Spass Tim auf der Bühne zuzuschauen, man spürt das er in seinem Element ist.
„A Friend in London“ wird im August erneut auf DeutschlandTournee gehen, dann bekommt ihr bei BMM natürlich wieder die neuesten Infos und einen super Live-Mitschnitt des Konzerts.

Joe James

Der 20jährige Joe James Boyle aus England lebt seit einem Monat in Berlin, die Musikszene hier hat ihn magisch angezogen.
Joe James geht vom Musikstil in Richtung Blues, er begleitet sich auf der Gitarre und einer Mundharmonika.
Joe spielt viel in den Cafés auf der Weserstraße, außerdem hat er am 07.06. im UferCafé einen Gig.

Das UferCafé befindet sich am Nordufer 4, in Wedding. Start des Konzerts wird zwischen 20Uhr und 21Uhr sein.

Eine kleine Hörprobe bekommt ihr hier:

https://soundcloud.com/joe-james-boyle

Fred Raspail

Er ist ein typischer Franzose: charmant, gutaussehend und hat diesen verführerischen Akzent.
Fred Raspail hat zu diesen interessanten Merkmalen allerdings auch noch Talent und eine fantastische Stimme.
Gesehen habe ich Fred das erste Mal auf einem Singer/Songwriterabend und dort habe ich mich direkt in seine Musik verliebt.
Es ist etwas „neues Altes“, was ich so schon eine ganze Weile nicht mehr gehört habe.
Fred hatte die Ehre ein kleines Konzert auf der Opening Party des Musicboard Berlin zu spielen, wo ich ihn das zweite Mal spielen sehen dürfte und ein paar Wochen später haben wir es geschafft ein kleines Interview zu drehen.

Fred ist gerade nach Frankreich zurück gereist um sein neues Album einzuspielen, im Juni ist er für ein paar Konzerte in Deutschland.
Mehr Infos:
http://www.fredraspail.com